Werkunterricht Herbst 2015

Hier einige Impressionen aus dem Werkunterricht Klasse 4a und 4b: Es entstanden Nageligel und es wurden Futterhäuser mit alten Dachziegeln gebaut. Die Schüler sind eifrig dabei und üben sich im Umgang mit verschiedenen Werkzeugen:

Dank an die Firma Lear Corporation

Die Verlässliche Grundschule Gehrde dankt der Lear Corporation, Bersenbrück, für die Spende von alten Tonerkartuschen.

Für die Gutschrift bei der Wiederverwertungsfirma Interseroh, Osnabrück, konnte sich die Schule wieder Unterrichtsmaterial anschaffen.

Die SchülerInnen zeigen die neue Mini-Wetterstation, eine Wasserfilter-Box, einen Windkraft-Bausatz und eine Lebensmittelpyramide.

Energieteam 1. Projekt: Zu Fuß zur Schule

Das neue Energie-Team mit Marie Wilhelm, Thomas Scheer-mann, Selin Zentner, Niklas Reinermann, Lukas Braun, Kira Buchmüller, Alex Töws und Lara Widdel beschäftigten sich mit dem Projekt „Zu Fuß zur Schule“.

Als erstes hingen sie die Poster vom Deutschen Kinderhilfswerk und dem Verkehrsclub Deutschland nicht nur in den Räumen der VGS Gehrde, des Kiga und der politi-schen Gemeinde, sondern auch in vielen Geschäften im Ort Gehrde auf. So wurden viele Gehrder Bürger auf die Aktion aufmerksam.

Wer sich bewegt, kann sich besser konzentrieren und lernt besser. Die Eltern sparen Zeit. Das Wichtigste aber ist der Beitrag für die Umwelt: es wird viel CO2 (Kohlen-dioxid) eingespart, das verantwortlich ist für die Klima-veränderung und damit für das Aussterben von Pflanzen und Tieren.

Vom 21.9. – 2.10.2015  fragten die E-Team-Mitglieder täglich in den Klassen die Zahl der Kinder ab, die vorbildlich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus zur Schule gekommen waren. Die Höchstzahl von 107 Kindern (von 132 Schülern) wurde in der 2. Woche erreicht. Es kamen nicht nur die Kinder aus dem Dorf, sondern auch aus dem Industriegebiet und den anderen Ortsteilen. Sie mussten dabei die B 214 überqueren bzw. hatten weite Schulwege ohne extra Radwege. Auch Frau Imwalle kam mit dem Fahrrad an einigen Tagen, sie muss eine Strecke von 10 km fahren.

Als Dank für die Unterstützung und Teilnahme erhalten alle Klassen eine Urkunde.

Das E-Team hofft, dass viele Schüler auch nach dieser Aktion weiterhin mit viel Bewegung zur Schule kommen!

Grundschüler zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Gehrde

Sachunterricht in der Praxis

„400 Menschen sterben jährlich durch Feuer und 150.000 Verletzte kommen laut Statistik hinzu. Nicht nur Freiwillige Feuerwehren, wie unsere in Gehrde,  gibt es, sondern auch Berufsfeuerwehren, Werksfeuerwehren und Pflichtfeuerwehren.“,  berichtete  Lars  Windhorst  von der Freiwilligen Feuerwehr  Gehrde  den  Kindern der  Grundschule   und betonte die Notwendigkeit der verschiedenen Wehren. „Allein 60 Überflur- und Unterflurhydranten gibt es in der Gemeinde Gehrde von denen sogar noch einige direkt vom Grundwasser gespeist werden.“,   lernten sie.

Bei sommerlichen Temperaturen bestaunten die Drittklässler  die Ausstattung der Löschfahrzeuge und  Uniformen der Feuerwehrmänner und  –frauen.  Sie schlüpften in schwere Stiefel und Jacken und schnell wurde klar, dass die wasserdichte, schwere Schutzkleidung zwar sicher, aber nicht bequem ist.  Gerd Burlage,  Lars Windhorst und Hermann Wehrenberg  von der Freiwilligen Feuerwehr  Gehrde schilderten die Aufgaben der Feuerwehr vor Ort sehr eindrucksvoll und luden die Kinder bei ausgerollten Schläuchen zum Ausprobieren der Wasserspritzen ein.

Schließlich wurde selbst der Einsatz von Schaum demonstriert. „Heute ist es nicht so einfach Nachwuchs bei der Feuerwehr zu bekommen, weil viele weit außerhalb arbeiten. Deshalb ist es uns so wichtig, die Kinder schon in der Schule für die Feuerwehr zu begeistern.“,  berichtete Gerd Burlage.

Die Kinder bestaunten auch das erste Löschfahrzeug der  Feuerwehr  Gehrde, das noch mit zwei Pferden gezogen wurde und an dem bei einem Einsatz 12 Männer pumpen mussten. Im  „kleinen Museum“  zeigte Gerd Burlage uralte Löscheimer, ohne deren Besitz die Bewohner des Dorfes damals keine Erlaubnis zur Heirat erhielten, denn jeder musste im Ernstfall helfen und solch einen  Eimer mitbringen.

Ein besonderes Highlight des Besuchs war zum Abschluss eine Fahrt mit dem Löschfahrzeug zurück zur Schule.

Müllsammelaktion der AWIGO

Am Freitag, 20.03.2015 machten sich die dritten und vierten Klassen auf den Weg, auf den Plätzen und Straßen rund um den Schulhof den Müll einzusammeln. Von der AWIGO, Osnabrück  hatte die Schule Müllsäcke bekommen und die Gemeinde Gehrde hatte am Tennisheim einen Sammelcontainer aufstellen lassen.

Die Schüler und Schülerinnen waren entsetzt über die vielen Dinge, die Menschen in der Natur entsorgen, besonders über Sachen aus Plastik bzw. Kunststoff. Sie selber nahmen sich vor, davon weniger zu verbrauchen.

Das Energieteam der Schule gab den Rat, Frühstücksbrote und Getränke in Boxen mitzubringen, die man immer wieder verwenden kann. Die EU hat jetzt beschlossen, weniger Plastiktüten zu nutzen – bis 2025 sollen Bürger dann nur noch 40 Plastiktüten pro Jahr benutzen dürfen. In Deutschland werden jährlich 5,2 Milliarden Plastiktüten hergestellt, dafür braucht man 260 Millionen Liter Erdöl. Mit dieser Menge könnte man eine Stadt mit 200.000 Einwohnern wie z.B. Kassel ein Jahr lang mit Wärme und Strom versorgen. Aber das Schlimmste ist, dass diese Tüten im Meer landen. Dort schaden sie den Meeresbewohnern und letztendlich den Men-schen. Mitten im Pazifik hat sich ein riesiger Müllteppich gebildet, der so groß ist wie Europa, er wächst seit 60 Jahren weiter.

Die beste Lösung ist, Müll zu vermeiden, der Umwelt und den  Menschen zuliebe.

Zu dieser Problematik gibt es vom Energieteam eine Poster-Ausstellung im Schulflur.

Richtfest Turnhalle

Am 11.06.2014 war es soweit: Die Schule konnte das Richtfest der Turnhalle feiern:

Dank an die Firma Lear Corporation

Für die gesammelten Tonerkartuschen der Lear Corporation erhielt die Verlässliche Grundschule Gehrde wieder grüne Umweltpunkte.

Dafür konnten ein ABC-Teppich, ein Konstruktionskasten und eine Magnettafel zum Jahreskreis und –kalender gekauft werden.

Dafür unseren herzlichen Dank.

Verleihung Klimaschutzpreis von der RWE an den Kiga Sonnenschein und die VGS Grundschule Gehrde

Am 18.03.2015 verlieh ein Mitarbeiter der RWE den Klimaschutzpreis an die VGS Gehrde und den Kiga Sonnenschein. Beide Einrichtungen erhielten je eine Urkunde und Preisgeld in Höhe von 250 Euro.

Bürgermeister Günter Voskamp und seine Stellvertreterin Ingrid Thesing hatten gemeinsam mit dem Rat der Gemeinde Gehrde die Schule und den Kindergarten als Preisempfänger vorgeschlagen. Denn beide engagieren sich jedes Jahr bei der Müllaktion von der AWIGO, Osnabrück. Die Kinder sammeln rund um die Schule und den Kindergarten den weggeworfenen Müll ein, so auch dieses Jahr am 19.03.2015 von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Weiterhin arbeitet auch das Energieteam (Schüler der 3. und 4. Klassen) an dem Modul MÜLL. Sie haben vor einiger Zeit den Müll von einem Tag gesammelt und staunten über die Menge. In allen Klassen stehen jetzt drei verschiedene Mülleimer (Papier, Restmüll, Verpackungen aus Kunst-stoff). Alle Klassen achten auf diese Mülltrennung.

Dieser Müll wird von der AWIGO abgeholt zur Deponie, zur Verbrennung und zum Recyceln.

Weiterhin sammelt die Schule alte Handys und Tonerkartuschen. Die Firma Lear Corporation, Bersenbrück unterstützt uns sowie weitere Eltern von Schülern. Diese Materialien werden von einer Firma zur Wiederverwertung abgeholt – im Gegenzug erhält die Schule Geld für Anschaffungen.

Das Energieteam wird nicht locker lassen und weiterarbeiten nach dem Motto: Trennen ist gut – Vermeiden ist besser!

Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ 2014

Wie in jedem Jahr startete auch diesmal die Aktion im Dezember. Die SchülerInnen der VGS Gehrde packten für ihre polnischen Freunde in Widuchowa und Krzywin wieder Päckchen als Geschenke für Weihnachten. Auch einige Gehrder Bürger und Firmen wie auch die Sparkasse spendeten großzügig Geld und Spielzeug.
So wurden an einem Nachmittag mit Unterstützung durch den Bürgermeister, der neuen Pastorin, Eltern, Lehrerinnen und einigen Schülern100 Päckchen gepackt. Weitere Kolleginnen hatten von den Spendengeldern Spiel- und Schulsachen sowie Kleidung und Süßigkeiten eingekauft. Nach getaner Arbeit saß man noch bei Kinderpunsch und Plätzchen im Lehrerzimmer zusammen.
Am Donnerstag fuhren dann die Schüleraustauschbeauftragte Mechthild Imwalle und der Vorsitzende des Freundeskreises Schulpartnerschaft e.V. Gerd Ellerkamp mit ihren Ehepartnern nach Polen – im Auto mit über 160 Päckchen.
Am Abend trafen sie in der Pension bei Agnieszka Madej die neu gewählte Bürgermeisterin Anna Kusy-Klos mit ihrem Ehemann Krzystof. Sie überreichte nicht nur den Gehrdern das neue Buch „Gemeinde Widuchowa einst und heute“, sondern gab es ihnen auch als Geschenk für unseren Bürgermeister Günter Voskamp mit.
Bei der Schule in Widuchowa traf die Gehrder Gruppe den neuen Schulleiter Stanislaw Domarski sowie die Deutschlehrerin Magdalena Kostecka.
In Krzywin überreichten die Schuldirektorin Grazyna Magdiak und die Verantwortliche für den jährlichen Schüleraustausch Teresa Jankowska ihrer Kollegin aus Gehrde Mechthild Imwalle eine Dankesurkunde für diese regelmäßige Aktion zu Weihnachten. Sie luden die Gäste zu Barsz-Suppe, Piroggis und Bigos an einen festlich gedeckten Tisch.
Bei Kaffee, Tee und Kuchen wurden zum Abschluss die Termine für die Begegnungen im kommenden Jahr abgesprochen.
Wesolych Swiat – Frohe Weihnachten

Es befinden sich keine Bilder in dieser Galerie.